Newsletter

frena thomasDer gebürtige Lienzer und derzeit in Berlin lebende Unternehmer Thomas Frena besuchte die Klasse 5CK für einen zweistündigen Vortrag über seinen Werdegang als Entrepreneur und was eine Firma wie seine ausmacht. Begonnen hat er im Koch Musikstudio in Osttirol, ist über Universal Music nach Berlin gekommen und leitet nun sein eigenes Unternehmen exitB mit rund 30 Mitarbeitern. Dort verkauft er All-in-One Lösungen zur Lagerverwaltung, für den Versandhandel und im Marketingbereich an große Unternehmen. Zu seinen Kunden zählen unter anderem die Firma Sportalm Kitzbühel oder Liebeskind Berlin. In der Klasse erzählte er den gespannt zuhörenden Schülern über seine Geschäftsbereiche, Werbung im Internet und die Erfolgschancen eines HAK-Absolventen in Berlin. Ein Follow up ist  für den Unternehmer vorstellbar, um weitere Fragen der Schüler ausführlich zu beantworten und bei einigen Themenbereichen noch mehr in die Tiefe zu gehen. (Marco Leiter, 5CK)






bloodDie Projektgruppe „Blood for Charity“ bestehend aus Isabell Ebner, Mario Senfter und Tanja Braunsberger präsentierte kürzlich im BSZ Lienz ihr Maturaprojekt. Den Anwesenden wurde die Maturaarbeit mit ihren einzelnen Bestandteilen ausführlich nähergebracht. So z. B. berichtete die Projektgruppe von einer unter 600 Jugendlichen durchgeführten Umfrage und deren Ergebnisse. Aufbauend auf dieser Umfrageauswertung entwickelten die angehenden Maturanten ein Marketingkonzept zur Steigerung der Blutspendebereitschaft. Als krönenden Abschluss organisierte die Projektgruppe in Zusammenarbeit mit dem Roten Kreuz Osttirol eine Blutspende-Aktion im BSZ Lienz. In seinen Abschlussworten äußerte Herr Direktor Mag. Josef Pretis den Wunsch, eine solche Blutspende-Aktion jährlich im BSZ Lienz durchzuführen. („Blood for Charity“)

herzklangDie Projektgruppe Herzklang veranstaltete ein Benefizkonzert. Ihre Aufgabe bestand darin, die Newcomer Night IV im Kulturzentrum Sillian zu organisieren und durchzuführen. Neben den Bands kümmerten sie sich unter anderem um Security, Shuttle, Behördengänge und Getränke.

Als Neuorganisatorinnen gaben sie jungen Musikern die Chance, ihre Liebe zur Musik mit heimischem Publikum zu teilen.
Am Abend der Präsentation lüfteten sie das Geheimnis rund um den Reinerlös. Den Gesamtbetrag von € 4.190,50 übergab Herzklang stolz dem SOS-Kinderdorf Osttirol. (Herzklang)





TanzworkshopDie Mädchen der 1 BK, 1 CK sowie der 2 CK und 2 AK durften im Rahmen des Sportunterrichtes in die Welt des HIP-HOP Dance hineinschnuppern. Die Tanzschule Valeina erklärte sich bereit, einen kostenlosen Workshop unseren jungen Mädchen anzubieten.

Bernhard Warscher, staatl. diplomierter Musicaldarsteller, konnte die Schülerinnen von der ersten Minute an begeistern und am Ende der Doppelstunde legten sie eine fast schon professionelle Performance aufs Tanz-Parkett.

 

Ich möchte mich ganz herzlich dafür bedanken, dass die Mädchen die Chance bekommen haben, diese Form von Tanz im Sportunterricht kennen zu lernen. (Wolfinger Margreth)

imTaktDer letzte Schrei im Wegdesign – eine Website im One-Page-Stil – wurde für das Stadtorchester Lienz gestaltet. Die Projektgruppe „imTakt“ nutzte für ihre Präsentation am 31. Oktober 2014 gleich mehrere moderne Medien: Laptop, Smartphone und iPad. Eingeladen hatten die vier angehenden Maturanten in die Stadtbücherei Lienz und passend zu Thema und Auftraggeber wurde der Abend musikalisch von drei Geigen und einem Kontrabass abgerundet.








SchlossBruckAm 29. September besuchten wir, die 5BKW, im Unterrichtsfach GDKI die Ausstellung „Totentanz“ auf Schloss Bruck. Die Leiterin unserer Führung  erklärte uns zu Beginn ausführlich, wie man ein Bild analysieren kann.
Anschließend gingen wir in den Rittersaal, wo vier der fünf Totentänze von Albin Egger-Lienz ausgestellt sind. Es war für uns erstaunlich, wie Farben und Formen ein gleiches Bild verändern können. Sehr schön war auch der Unterschied zwischen den zwei Künstlern Albin Egger-Lienz  und Franz von Defregger zu erkennen.

Nach zwei lehrreichen Unterrichtsstunden außer Haus kehrten wir in die Hak zurück. (Lukas Mair, 5BKW)

vshubenAm 29. Oktober 2014 präsentierte die Projektgruppe "youth goes online" im voll besetzten Feuerwehrhaus Huben ihre Arbeit - die Website der Volksschule Huben.  Zahlreiche kleine Talente gestalteten ein musikalisches Rahmenprogramm und sorgten mit Gesang und Musik für einen gelungenen Präsentationsabend.









StadtlaufDie Projektgruppe „Road Runners“ bestehend aus Lukas Seirer, Katharina Ladstätter, Thomas Innerhofer, Michael Innerhofer und Elias Pichler präsentierte am 9. Oktober 2014 in den Räumlichkeiten der Raiffeisen Bank Lienz ihr Maturaprojekt. Im Juni 2014 organisierte die Projektgruppe einen 6 km langen Stadtlauf zugunsten der Suchtprävention unter Jugendlichen. Unter großer Anteilnahme, man konnte über 100 Läufer zählen, wurde dieser Event ein großer Erfolg. In Anwesenheit des Projektauftraggebers, der Stadtgemeinde Lienz, wurde bei der Projektpräsentation der Reinerlös aus der Veranstaltung in der Höhe von € 1.600,-- dem Jugendzentrum Lienz übergeben.
OStR. Mag. Robert Michelitsch, in seiner Funktion als Direktor-Stellvertreter, betonte die Herausforderung dieses Projektes, die von den angehenden Maturantinnen und Maturanten meisterhaft bewältigt wurde. Das engagierte und selbstständige Arbeiten der Projektgruppe trug maßgeblich zum Erfolg dieses Projektes bei. (Road Runners)

72h 1Es war wirklich ein tolles Erlebnis und auch ziemlich anstrengend. Wir hatten zwei Flohmarktstände, einen am Stadtmarkt und einen mitten am Johannesplatz. Zuerst sortierten wir die Sachen, die uns vom Sozialladen Lienz (SoLaLi) zur Verfügung gestellt wurden, um sie auf dem Flohmarkt zu verkaufen. Dann mussten wir die nötigen Kleiderständer und Grußkartenständer besorgen, um die Sachen richtig schön präsentieren zu können. Nachdem alles vorbereitet war, verkauften wir drei Tage lang sehr erfolgreich unsere Waren und der Erlös aus diesem Verkauf kam SoLaLi zugute.
Ein Schwerpunkt unserer Aktion war auch die Vorstellung und Erklärung des Warenkorbs vom Sozialladen. Dafür sind wir in Supermärkte und Kirchen gefahren. In diesen Warenkorb können Leute frische Lebensmittel, die sie nicht benötigen oder spenden wollen, hineinlegen und diese Waren werden dann im SoLaLi zu günstigen Preisen verkauft. (Melanie Palfinger)

fourelements

Unter großem Andrang an Interessierten präsentierte die Projektgruppe „four elements“ bestehend aus Sandra Fleissner, Birgit Liebhart, Stefanie Flatscher und Daniel Schiechl, am 3. Oktober 2014 in der Nationalparkhauptschule Winklern ihr Maturaprojekt. Den Anwesenden wurde ein informativer Überblick über den Ablauf des Abschlussfestes der 4. Klassen der Nationalparkvolksschulen gegeben. Die Projektgruppe schilderte den Aufbau der verschiedenen Stationen des Festes. Spielerisch absolvierten die Volksschulkinder die einzelnen Stationen, welche die Bereiche Wald und Tiere, Wasserschule und Kreislaufwirtschaft als Themen hatten. Der Projekttag wurde mit einem Grillfest beendet. Der Projektauftraggeber, der Nationalpark Kärnten, bedankte sich für die gelungene Umsetzung des Projektes. (four elements)

 

72hDiesen Titel trug das heurige Projekt der „72 Stunden ohne Kompromiss“ im Dekanat Sillian – der größten Jugendsozialaktion Österreichs der Katholischen Jugend in Kooperation mit Hitradio Ö3 und Young Caritas.
„Es gibt viele ältere Menschen in unseren Heimatgemeinden, die zuhause gepflegt werden. Wir wollten ihre Bedürfnisse kennenlernen und dabei ein Mitbringsel entwickeln, das nachhaltig ist und auch nach unseren Besuchen für viele nette Stunden sorgt.“ – so die Beschreibung des Projekts.
Zusammen gestalteten wir Jugendlichen Puzzles und Memories mit bekannten Motiven aus dem Oberland und sogar eine CD mit Geschichten, Sagen, Interviews und Liedern wurde aufgenommen und dazu ein Begleitheft erstellt. Auch ein Logo wurde entwickelt und vom JUNET in Lienz auf Taschen gedruckt, damit das Projekt „Weissade“ auch noch länger in Erinnerung bleibt.

Wir machten mit, weil es uns wichtig war soziales Engagement zu zeigen und anderen zu helfen. Durch das Projekt durften wir viele schöne Erfahrungen sammeln. (Lorena Rauchegger)

 

 

masterofmeatAm Donnerstag, den 2. Oktober 2014, fand im Mediensaal des BSZ Lienz die Projektpräsentation der Projektgruppe „Masters of Meat“ bestehend aus Nadine Ortner, Michaela Kaill, Sarah Preßlaber und Katharina Jeller, statt. Basierend auf den Ergebnissen einer Umfrage unter den Kunden der Metzgerei Ortner entwickelten die angehenden Maturantinnen im Zuge Ihres Projektes ein kleines Marketingkonzept und gestalteten einen Werbefolder in Deutsch und Italienisch. In sämtlichen Geschäftsstellen der Firma Ortner, sowie in vielen Tourismusbüros und in manchen Hotels liegt dieser Werbefolder zur Information für Interessierte auf. Nach dem erfolgreichen Abschluss der Präsentation des Projektes lud die Firma Ortner die Anwesenden zu einem Buffet.
Der Projektauftraggeber, Herr Ortner, (im Bild mit der Projektgruppe) lobte besonders das große Engagement der Schülerinnen. (masters of meat)

 

talenteakademieVom 3. - 16. August 2014 fand in Lindau am Bodensee die Europäische Talenteakademie statt. Katharina Kofler (7AKW) hatte das Glück unter den 60 Jugendlichen zu sein, die von insgesamt 200 Bewerber/innen ausgewählt wurden. Man konnte zwischen 5 Kursen wählen: dem Wasserkurs, dem Entropiekurs, dem Zug um Zug-Kurs, dem Fotografie-Kurs und dem Literaturkurs. Als Mitglied  des Literaturkurses bestand ihre Aufgabe darin, eine klassische Krimigeschichte mit neuen Medien in Verbindung zu bringen. Auch das Sport- und Kulturprogramm kam in diesen beiden Wochen nicht zu kurz und dank neu geschlossener Freundschaften fühlten sich alle Teilnehmer – trotz der Entfernung zur Heimat und der Durchführung in den Sommerferien – bestens aufgehoben.

 

 

 

 

start2Müde macht uns die Arbeit, die wir liegenlassen, nicht die, die wir tun.

Marie von Ebner-Eschenbach

In diesem Sinne wünschen wir euch einen guten Schulstart.  Ein neues Schuljahr mit neuen Herausforderungen steht vor euch. Gutes Gelingen!

 

wirtschaftAm 14. Oktober 2014 zeigte das Team „Wirtschaft von Klein auf“ (5BK), bestehend aus Sabina Duregger und Lisa Schwarzl,  sein sehr „lebendiges“ Maturaprojekt im Mediensaal des BSZ Lienz. Ungefähr 10 Volksschüler waren bei dieser Präsentation aktiv mit dabei.
Im Juni dieses Jahres verbrachten Sabina und Lisa jeweils 3 Tage in der Volksschule Lienz/Nord und in der VS Assling. Für beide war von Anfang an klar, dass das eigene Projekt mit Kindern zu tun haben soll. So machten sie es sich zum gemeinsamen Ziel, den Begriff „Wirtschaft“ dem Nachwuchs näher zu bringen.
Wie erklärt man einem neun- oder zehnjährigem Kind, wie das alles funktioniert? In Zusammenarbeit mit der WKO Lienz machten sich die HAK-Schülerinnen erst einmal Gedanken, auf welche Teilbereiche der Wirtschaft sie mit den Kindern genauer eingehen wollen. Sie spezialisierten sich auf die Unternehmensgründung.
Die Volksschüler entwarfen Werbeplakate und Werbesprüche für ihr eigenes Unternehmen. Am dritten und letzten Tag verkauften die jungen Unternehmerinnen und Unternehmer ihre selbst zubereitete und gesunde Jause an die interessierten Kunden.
Projektauftraggeber Mag. Reinhard Lobenwein, Bezirksstellenleiter der WKO Lienz, betonte die Wichtigkeit solcher Projekte für die Region Osttirol. Daher wünscht er sich eine Fortsetzung der Initiative „Wirtschaft von klein auf“. („Wirtschaft von Klein auf“)



HAK informatik

- mach dich FIT!

Film - Informatik - Technik

... multimediale Welten entdecken, in der modernsten IT-Schule Osttirols

 

HAK Plus

- hol dir das Plus!

Potenziale, Leidenschaft und Stärken

 ... Sport, Musik, Soziales, Umwelt/Natur 
… DEINE Interessen und DU?

HAK Unternehmer

– sei MUTig!

Mut - Unternehmertum - Tatkraft

... Menschen, die Ideen umsetzen und Wirtschaft gestalten - werde dein eigener Chef
Go to top
Auf dieser Seite kommen Cookies zum Einsatz, die die Funktionalität der Site unterstützen. Die Site gilt als Informationsplattform und dient nicht der Erhebung bzw. Weiterverwendung persönlicher Daten. Mit dem Klick auf OK stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu. >>> weitere Informationen