Newsletter

Ferialpraktikum

elektrisch1Am 7. November 2014 präsentierte die Projektgruppe "elektrisch" ihre Projektarbeit "Sun City" im Bundesschulzentrum in Lienz. Das Team (5 AK), bestehend aus den Mitgliedern Michael Christof, Florian Wiedemayr, Manuel Ploner, Elias Schneider und Marcel Bouaziz war für die Organisation, Planung und Vorbereitung eines elektronischen Events in Lienz zuständig, welches circa 700 Besucher in die Dolomitenhalle in Lienz lockte. Im voll besetzen Foyer stellte die Gruppe alle organisatorischen Schritte bis zum Event, den Verlauf des Events, das Zukunftskonzept sowie ihre persönlichen Erfahrungen detailliert vor.

 Trotz anfänglicher Nervosität, meisterten sie die Präsentation mit Bravour. Der Abend wurde mit einem leckeren Buffet sowie jeder Menge positiver Rückmeldungen von Professoren, Freunden, Verwandten und Mitschülern beendet. (elektrisch)




Am 15. Jänner durften wir (5BK) einen besonderen Gast begrüßen. Der Mexikaner Jonathan Valero, der schon seit einigen Jahren in Osttirol lebt, erzählte in seiner Muttersprache über das Leben in Mexiko. Er informierte uns unter anderem über Traditionen und das Schulsystem. Natürlich durfte auch ein ausführlicher Bericht über die Wirtschaft in Mexiko nicht fehlen.
Für uns war es eine großartige Gelegenheit unsere Spanischkenntnisse zu testen. Gleichzeitig konnten wir auch viel Interessantes über Mexiko erfahren.
Wir danken Herrn Valero, dass er sich für uns Zeit genommen hat sowie Frau Professor Strobl für die Organisation des Vortrages. Gracias! (Christina Angermann, Selina Ranacher 5BK)

Valero 1

HiFive1Am 7. November 2014 fand die Präsentation des Maturaprojektes „Welcome Week“ statt. Die fünf Schülerinnen der Projektgruppe „HiFive“ sind Chiara Veider, Daniela Aichner, Stefanie Kleinlercher, Nadine Unterreiner und Melanie Hopfgartner. Ihre Aufgabe war es, die diesjährigen Erstklässler für die ersten 2 Schulwochen zu betreuen und ihnen den Einstieg in die HAK zu erleichtern. Bei der Präsentation gaben sie den Zuschauern einen kurzen Überblick über die Teambildung, die Ideenfindung und den Auftraggeber, über die angefallenen Vorbereitungen, der eigentlichen Durchführung sowie über einige persönliche Eindrücke des Projektes. Als Höhepunkt der Präsentation erzählten auch zwei Erstklässler, sowie eine Lehrperson von ihren Erfahrungen der „Welcome Week“.





weihnachtenLiebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
geschätze Lehrpesonen!

Die Schulgemeinschaft der BHAK/BHAS Lienz wünscht ein gesegnetes Weihnachtsfest, erholsame Weihnachtsferien und einen guten Start ins neue Jahr!

 

frena thomasDer gebürtige Lienzer und derzeit in Berlin lebende Unternehmer Thomas Frena besuchte die Klasse 5CK für einen zweistündigen Vortrag über seinen Werdegang als Entrepreneur und was eine Firma wie seine ausmacht. Begonnen hat er im Koch Musikstudio in Osttirol, ist über Universal Music nach Berlin gekommen und leitet nun sein eigenes Unternehmen exitB mit rund 30 Mitarbeitern. Dort verkauft er All-in-One Lösungen zur Lagerverwaltung, für den Versandhandel und im Marketingbereich an große Unternehmen. Zu seinen Kunden zählen unter anderem die Firma Sportalm Kitzbühel oder Liebeskind Berlin. In der Klasse erzählte er den gespannt zuhörenden Schülern über seine Geschäftsbereiche, Werbung im Internet und die Erfolgschancen eines HAK-Absolventen in Berlin. Ein Follow up ist  für den Unternehmer vorstellbar, um weitere Fragen der Schüler ausführlich zu beantworten und bei einigen Themenbereichen noch mehr in die Tiefe zu gehen. (Marco Leiter, 5CK)






klima 1Wir, Schüler der 2BK, haben uns inzwischen in fünf Gruppen eingeteilt, die die Bereiche „Bekleidung & Klimawandel“, „erneuerbare Energien“, „Ernährung & Klimawandel“ und „Wirtschaft & Klimawandel“ bearbeiten.  Am 18. Dezember fuhren wir gemeinsam mit unseren Professoren Frau Mag. Fuchs und Herrn Mag. Vergeiner nach Innsbruck, um der Universität einen Besuch abzustatten. Im Institut für Geographie erwarteten uns Experten von der TIWAG, Energie Tirol, Südwind, Fakultät für Architektur, MPreis, Institut für Soziologie, Land Tirol, alpS und dem Institut für Meteorologie und Geophysik. Diese nahmen sich die Zeit unsere Fragen rund ums Thema Klima und Energie zu beantworten. Sie gaben uns viele detaillierte Informationen, mit denen wir nun unsere Forschungen fortsetzen können.
Nach einem gemeinsamen Mittagessen stellten wir unsere Ergebnisse den anderen Gruppen vor. Da wir jetzt eine zu unseren Interessen passende Forschungsfrage ausgearbeitet haben, freuen wir uns auf die Forschungsarbeiten in den nächsten Monaten. (Caro Mair & Jana Michelitsch)

herzklangDie Projektgruppe Herzklang veranstaltete ein Benefizkonzert. Ihre Aufgabe bestand darin, die Newcomer Night IV im Kulturzentrum Sillian zu organisieren und durchzuführen. Neben den Bands kümmerten sie sich unter anderem um Security, Shuttle, Behördengänge und Getränke.

Als Neuorganisatorinnen gaben sie jungen Musikern die Chance, ihre Liebe zur Musik mit heimischem Publikum zu teilen.
Am Abend der Präsentation lüfteten sie das Geheimnis rund um den Reinerlös. Den Gesamtbetrag von € 4.190,50 übergab Herzklang stolz dem SOS-Kinderdorf Osttirol. (Herzklang)





schreiberWir, die Projektgruppe „Die Schreiber“, haben gemeinsam mit unserem Auftraggeber Peter Mair dessen Biografie verfasst.
Den Werdegang des Werkes präsentierten wir am 27. November 2014 in der HAK Lienz.
Unsere Aufgaben waren das Gestalten der Texte, die Auswahl der Bilder, das Entwerfen des Covers, das Korrekturlesen sowie das Designen des Plakats für die Buchpräsentation.
Als Schülerinnen der HAK wissen wir natürlich, dass die Werbung ausschlaggebend ist. Es stellte sich also die Frage: Wie promotet man eine Neuerscheinung am besten? Richtig, mit einer dementsprechenden Buchpräsentation!
Am 28. November 2014 war es soweit. Wir führten durchs Programm bzw. kümmerten uns um den technischen Ablauf. Peter gab dem Publikum Einblicke in seine Welt. Er las verschiedene Stellen der Lektüre vor und wir zeigten auch einen kurzen Film. Für die musikalische Umrahmung sorgten die „Seven Summits“.
Die Arbeit hat uns einiges an Erfahrung verschafft, die wir später gut gebrauchen können. Teamwork, Selbstständigkeit und Kompromissbereitschaft waren sehr wichtig, um unserem Auftraggeber ein gutes Ergebnis liefern zu können. Jetzt, wenn wir das Buch in Händen halten, sind wir sehr stolz auf das Projekt! ("Die Schreiber")

imTaktDer letzte Schrei im Wegdesign – eine Website im One-Page-Stil – wurde für das Stadtorchester Lienz gestaltet. Die Projektgruppe „imTakt“ nutzte für ihre Präsentation am 31. Oktober 2014 gleich mehrere moderne Medien: Laptop, Smartphone und iPad. Eingeladen hatten die vier angehenden Maturanten in die Stadtbücherei Lienz und passend zu Thema und Auftraggeber wurde der Abend musikalisch von drei Geigen und einem Kontrabass abgerundet.








MusidiandlnAm 27. November 2014 fand die Präsentation der Projektgruppe „die Musidiandln“ statt. Die fünf Schülerinnen organisierten am 2. August das Jubiläumskonzert „50 Jahre Partnerschaft Trachtenkapelle Flattach und Musikverein Kirrlach“. Bemerkenswert ist hier, dass die Distanz von 600 km bis heute kein Problem ist. Ende November machten sich zahlreiche Flattacher Musiker in ihren Trachten auf den Weg in die HAK Lienz, um bei der Präsentation dabei zu sein. Bei dieser erläuterten „die Musidiandln“ ihre Aufgaben, zu denen unter anderem Sponsorensuche, Werbung sowie das Verfassen einer Festschrift zählten. Zwei Videos, welche kurze Einblicke in vergangene Jahre und das Jubiläumskonzert ermöglichten, rundeten den Abend ab. (die Musidiandln)




vshubenAm 29. Oktober 2014 präsentierte die Projektgruppe "youth goes online" im voll besetzten Feuerwehrhaus Huben ihre Arbeit - die Website der Volksschule Huben.  Zahlreiche kleine Talente gestalteten ein musikalisches Rahmenprogramm und sorgten mit Gesang und Musik für einen gelungenen Präsentationsabend.









MounTeensIm Rahmen des 2. Austria Skitourenfestivals in Osttirol unternahmen 7 sportliche Schülerinnen der HAK Lienz eine interessante Skitour in den Lienzer Dolomiten. Bergsport wird seit Jahren aktiv von Direktion, Schulgemeinschaftsausschuss und Lehrkörper gefördert. Dahinter steht auch die Überzeugung, dass sich dabei nützliche Erfahrungen wie gemeinsame Planung, Leistung, Kommunikation und Führung gut auf die berufliche Praxis in
Unternehmen übertragen lassen.

Die Gruppe konnte auch bei einem ORF-Beitrag über Sicherheit bei Skitouren mitwirken. Begleitet und geführt wurden die MounTEENs von Bergführer Roland Schelodetz, der mit Begeisterung und Wissen Themen wie Tourenplanung, Ausrüstungskunde und -kontrolle, Spuranlage, Entscheidungsfindung und Verhalten im Notfall vermittelte. Nach der Abfahrt im Tiefschnee und über den Ziehweg ging´s abschließend zur Besprechung und Stärkung in die prächtige Dolomitenhütte. Bergführer, Bergretter und Bergrettungsärzte waren von Ausdauer und Einsatz der jungen SchitourengeherInnen beeindruckt. (Mag. Martin Rainer)

72h 1Es war wirklich ein tolles Erlebnis und auch ziemlich anstrengend. Wir hatten zwei Flohmarktstände, einen am Stadtmarkt und einen mitten am Johannesplatz. Zuerst sortierten wir die Sachen, die uns vom Sozialladen Lienz (SoLaLi) zur Verfügung gestellt wurden, um sie auf dem Flohmarkt zu verkaufen. Dann mussten wir die nötigen Kleiderständer und Grußkartenständer besorgen, um die Sachen richtig schön präsentieren zu können. Nachdem alles vorbereitet war, verkauften wir drei Tage lang sehr erfolgreich unsere Waren und der Erlös aus diesem Verkauf kam SoLaLi zugute.
Ein Schwerpunkt unserer Aktion war auch die Vorstellung und Erklärung des Warenkorbs vom Sozialladen. Dafür sind wir in Supermärkte und Kirchen gefahren. In diesen Warenkorb können Leute frische Lebensmittel, die sie nicht benötigen oder spenden wollen, hineinlegen und diese Waren werden dann im SoLaLi zu günstigen Preisen verkauft. (Melanie Palfinger)

Am Dienstag, den 18.11.2014, hatten wir, Schüler der 2BK, im Zuge unseres Klimaprojektes die Möglichkeit, das Kraftwerk in Amlach zu besuchen.
Gemeinsam mit unserer Geographie-Professorin, Mag. Liebgard Fuchs und unserem Projektleiter, Mag. Maximilian Riede fuhren wir dort hin. Nach einer Präsentation mit vielen Erklärungen und Informationen zum Thema „Energie & Klima“ durch Herrn Franz Unterlercher besichtigten wir das Kraftwerk. Im Anschluss spendierte uns die „Kraftwerk-Crew“ noch eine kleine Jause.
Uns allen hat es sehr gut gefallen und wir schauen bereits voller Motivation auf unsere Exkursion nach Innsbruck voraus, welche am 18. Dezember stattfinden wird. (Jana & Caro)

72hDiesen Titel trug das heurige Projekt der „72 Stunden ohne Kompromiss“ im Dekanat Sillian – der größten Jugendsozialaktion Österreichs der Katholischen Jugend in Kooperation mit Hitradio Ö3 und Young Caritas.
„Es gibt viele ältere Menschen in unseren Heimatgemeinden, die zuhause gepflegt werden. Wir wollten ihre Bedürfnisse kennenlernen und dabei ein Mitbringsel entwickeln, das nachhaltig ist und auch nach unseren Besuchen für viele nette Stunden sorgt.“ – so die Beschreibung des Projekts.
Zusammen gestalteten wir Jugendlichen Puzzles und Memories mit bekannten Motiven aus dem Oberland und sogar eine CD mit Geschichten, Sagen, Interviews und Liedern wurde aufgenommen und dazu ein Begleitheft erstellt. Auch ein Logo wurde entwickelt und vom JUNET in Lienz auf Taschen gedruckt, damit das Projekt „Weissade“ auch noch länger in Erinnerung bleibt.

Wir machten mit, weil es uns wichtig war soziales Engagement zu zeigen und anderen zu helfen. Durch das Projekt durften wir viele schöne Erfahrungen sammeln. (Lorena Rauchegger)

 

jauferAm 26. November informierte Frau Johanna Jaufer von der Kinder- und Jugendanwaltschaft Tirol die ersten Klassen und Jahrgänge über Rechte, Probleme und mögliche Konfliktfälle von jungen Menschen mit Erwachsenen.
Für die Kinder- und Jugendanwaltschaft sind die drei Prinzipien Gleichbehandlung, Kindeswohl und Mitbestimmung sehr wichtig. Frau Jaufer wies darauf hin, dass es sehr wichtig ist zu wissen, dass man mit Problemen nicht alleine ist.





talenteakademieVom 3. - 16. August 2014 fand in Lindau am Bodensee die Europäische Talenteakademie statt. Katharina Kofler (7AKW) hatte das Glück unter den 60 Jugendlichen zu sein, die von insgesamt 200 Bewerber/innen ausgewählt wurden. Man konnte zwischen 5 Kursen wählen: dem Wasserkurs, dem Entropiekurs, dem Zug um Zug-Kurs, dem Fotografie-Kurs und dem Literaturkurs. Als Mitglied  des Literaturkurses bestand ihre Aufgabe darin, eine klassische Krimigeschichte mit neuen Medien in Verbindung zu bringen. Auch das Sport- und Kulturprogramm kam in diesen beiden Wochen nicht zu kurz und dank neu geschlossener Freundschaften fühlten sich alle Teilnehmer – trotz der Entfernung zur Heimat und der Durchführung in den Sommerferien – bestens aufgehoben.

 

 

 

 

ETheatreOn Thursday, Nov 20 2014, we visited the English Theatre "The Makeover" in the Gymnasium in Lienz. The play was about four young adults getting into college. To catch the eye of the "love of his life", Harry undergoes a makeover directed by his friends. He starts dressing and behaving differently just to impress her. After a lot of drama and emotions there is a happy end. All four actors did an amazing job and played their roles authentically. The theatre was a mix of funny and romantic situations and was a great possibility to improve our English. (Lara Raffaella Iglesias)

 




wirtschaftAm 14. Oktober 2014 zeigte das Team „Wirtschaft von Klein auf“ (5BK), bestehend aus Sabina Duregger und Lisa Schwarzl,  sein sehr „lebendiges“ Maturaprojekt im Mediensaal des BSZ Lienz. Ungefähr 10 Volksschüler waren bei dieser Präsentation aktiv mit dabei.
Im Juni dieses Jahres verbrachten Sabina und Lisa jeweils 3 Tage in der Volksschule Lienz/Nord und in der VS Assling. Für beide war von Anfang an klar, dass das eigene Projekt mit Kindern zu tun haben soll. So machten sie es sich zum gemeinsamen Ziel, den Begriff „Wirtschaft“ dem Nachwuchs näher zu bringen.
Wie erklärt man einem neun- oder zehnjährigem Kind, wie das alles funktioniert? In Zusammenarbeit mit der WKO Lienz machten sich die HAK-Schülerinnen erst einmal Gedanken, auf welche Teilbereiche der Wirtschaft sie mit den Kindern genauer eingehen wollen. Sie spezialisierten sich auf die Unternehmensgründung.
Die Volksschüler entwarfen Werbeplakate und Werbesprüche für ihr eigenes Unternehmen. Am dritten und letzten Tag verkauften die jungen Unternehmerinnen und Unternehmer ihre selbst zubereitete und gesunde Jause an die interessierten Kunden.
Projektauftraggeber Mag. Reinhard Lobenwein, Bezirksstellenleiter der WKO Lienz, betonte die Wichtigkeit solcher Projekte für die Region Osttirol. Daher wünscht er sich eine Fortsetzung der Initiative „Wirtschaft von klein auf“. („Wirtschaft von Klein auf“)



HAK informatik

- mach dich FIT!

Film - Informatik - Technik

... multimediale Welten entdecken, in der modernsten IT-Schule Osttirols

 

HAK Plus

- hol dir das Plus!

Potenziale, Leidenschaft und Stärken

 ... Sport, Musik, Soziales, Umwelt/Natur 
… DEINE Interessen und DU?

HAK Unternehmer

– sei MUTig!

Mut - Unternehmertum - Tatkraft

... Menschen, die Ideen umsetzen und Wirtschaft gestalten - werde dein eigener Chef
Go to top