Newsletter

sommer

Wir wünschen allen einen erholsamen, entspannten, spannenden Sommer und freuen uns auf ein gesundes Wiedersehen im September 2018!

Kein Weg war zwei Mitarbeitern der TILAND Versicherung zu weit, um unsere SchülerInnen aus der Va Hak zu besuchen. Herr Auer Gebhard und Herr Peter Heiss aus Innsbruck hielten im Rahmen des Faches Unternehmensgründung einen Gastvortrag zum Thema „Private und betriebliche Versicherungen“ und sensibilisierten auf humorvolle Weise die Jugendlichen für das Thema Risikovorsorge. Anhand praxisnaher Beispiele zeigten die Referenten auf, wie ein Unternehmer sowohl seinen Betrieb als auch sich als Privatperson gegen drohende Gefahren absichern kann.
Für ihren Vortrag ernteten sie tobenden Applaus und wir danken Herrn Auer und Herrn Weiss auf diesem Wege herzlich für ihr tolles Engagement. (Mag. Carmen Singer-Ymeri)

Die 4AK verbrachte von 2.-4. Juli schöne Tage in der Steiermark. Tag 1 - die steirische Metropole Graz - konnten die Schüler auf eigene Faust erkunden. Tag 2 – Firmenbesichtigung der Schokoladenmanufaktur Zotter, eine wahrlich außergewöhnliche Firma. Gestärkt von unzähligen Schokokostproben ging es weiter zur Textilfabrik Vossen. Die Personalchefin führte uns durch die Fabrik und wir bekamen einen interessanten Einblick in die Produktion von Handtüchern und Bademänteln. Der Tag der Heimreise hatte noch einen großartigen Programmpunkt in sich – die Puntigamer Brauerei. Nach der kompetenten Führung, in welcher wir den gesamten Weg des Bieres bis hin zur Abfüllung durchliefen, durfte natürlich die obligatorische Verkostung nicht fehlen.
3 abwechslungsreiche Tage, interessante Firmenbesuche, tolle Buschenschenken und eine großartige Klassengemeinschaft zeichneten diese Exkursion aus! (Michael Lenzhofer, 4AK)

exk stmk

oestv 18

Wie bereits in den letzten Jahren folgten wir wieder sehr gerne der Einladung des Österr. Stenographenverbandes, mit zwei Schülerinnen an einem „Freundschaftswettbewerb“ teilzunehmen.

Jugendliche aus Tschechien, Ungarn, Deutschland und Österreich stellten ihr Können bei einer 10-min-Abschrift in der Muttersprache und Englisch unter Beweis. Zu bestaunen waren die tschechischen und ungarischen Schreiberinnen und Schreiber mit Minutenleistungen zwischen 543 und 465 Anschlägen pro Minute. Unsere Nachwuchstalente Sandra Hörtnagel und Rebecca Hofmann sammelten ihre ersten Wettkampferfahrungen.

Das Rahmenprogramm in Wien ist bei allen sehr gut angekommen: Zirkusshow „Afrika, Afrika“, Time travel – interaktive Zeitreise durch die Geschichte Wiens, Tierpark Schönbrunn, Wurstelprater und ein besonderes Highlight war das Treffen mit unserer ehemaligen blinden Schülerin Elisa Mattersberger in ihrer jetzigen Schule! (Dipl.-Päd. Edith Koller)

unternehmerralley

Die Projektgruppe "Unternehmerrallye", mit den Mitgliedern Lorena Müllmann, Michaela Preßlaber und Christina Erlsbacher, hat es sich zum Ziel gesetzt, Jugendlichen einen Teil ihrer in der Schule erworbenen Kenntnisse weiterzugeben. Im Zuge dessen nahmen sie am Wettbewerb „Gemeinsam finanzielle Bildung fördern“ teil und schafften dort den 52. Platz von über 300 Teilnehmern! Gratulation!

toskana 18

Von 9. bis 13. April 2018 reisten wir in einer Gruppe von 30 Schülern, mit unseren Klassenvorständen, Frau Professor Mag. Romana Köck (3ak) und Herrn Professor Mag. Josef Dullnig (3bk), in die Toskana, eine der schönsten Gegenden Italiens. Übernachtet haben wir in einem Hotel im Ort Montecatini Terme. Auf der 5-tägigen Reise besuchten wir unter anderem die Städte Florenz, San Gimignano, Siena, Lucca, Forte dei Marmi und Pisa. Das Wetter war leider sehr durchwachsen, dennoch hielt es ein paar Schüler nicht davon ab, ins kalte Meer zu hüpfen.
(Lorenz Mair zu Niederwegs, Raphael Sporer, 3AK)

Letzte Klasse der Handelsschule Lienz verabschiedet sich mit der Weißen Fahne!

Wir gratulieren herzlich!

3S

floorball lm

Bei der heurigen Floorball Landesmeisterschaft der Oberstufe belegte das Team „Mein persönlicher Favorit“ mit Niclas Brandner, Mathias Huber, Raphael Sporer, Andre Tabernig (alle 3AK) und  Andreas Wernle (3BK) den sensationellen zweiten Platz. Unser zweites Burschenteam erreichte den 7. Platz und das Mädchenteam, das erstmalig bei dieser Meisterschaft dabei war, erreichte Rang 5. Wir gratulieren herzlich! (Mag. Werner Gatterer)

 


Dieses Jahr ging es beim 10-min Abschrifttext um Fidget Spinner. Insgesamt stellten sich 42 Teilnehmer/innen freiwillig dem Wettbewerb in unserer Schule.
Mit Glück konnte der Schulmeisterschaftstitel nun schon zum neunten Mal in Folge nach Osttirol geholt werden. Die Punkte der sechs Besten pro Schule werden zusammengezählt und tirolweit bzw. österreichweit verglichen. So ist die BHAK/BHAS Lienz beste Schule Tirols und auch beste Schule Österreichs!
Zu diesem besonderen Erfolg beigetragen haben: Caroline Mair (auch Bezirksmeisterin in der Jugendklasse und Leistungsabzeichen in Silber), Kilian Kahn, Martino Le (Silber), Diana Theurl, Michelle Koini und Aaron Winkler (Bezirksmeister in der Schülerklasse unter 16 Jahren; Silber). Er schaffte den Text mit 0 Fehlern!
Die Zertifikate waren unterteilt – je nach Fingerfertigkeit – in „Master“, „Professional“ und „Basic“. 7 Schüler/innen dürfen sich über Master freuen (ab 320 Anschläge pro Minute), 11 über Professional (ab 260 A./min) und 18 schafften mehr als 200 Anschläge pro Minute.

Herzliche Gratulation! (Dipl.-Päd. Edith Koller)

tastatur

 

SAP ist eine sehr erfolgreiche betriebswirtschaftliche Software. Die drei Buchstaben stehen für „Systeme, Anwendungen und Produkte“. Mehr als 300.000 Kunden in 190 Ländern arbeiten mit diesem System. Weltbekannte und bedeutende Unternehmen aus verschiedensten Branchen setzen SAP ein, um ihre betrieblichen Prozesse in einem integrierten Softwarepaket abzuwickeln und zu steuern. Bei Mittel- und Großbetrieben ist SAP sogar Weltmarktführer. HAK-Direktor Josef Pretis freut es sehr, dass es gelungen ist, mit Günther Fronthaler einen Referenten aus den eigenen Reihen zu gewinnen. Mit dieser Ausbildung ist die Handelsakademie Lienz am Puls der Zeit. Außerdem verwenden auch in Osttirol immer mehr große Unternehmen SAP. Die Schüler arbeiten auf einer voll funktionsfähigen Installation, die von der Technischen Universität Wien betrieben wird. Der dementsprechende Server steht in Wien, die Verbindung erfolgt über das schnelle Internet.

Alle teilnehmenden Burschen und Mädchen sind bereit, für diese Ausbildung ein zusätzliches Freifach zu absolvieren. Die Schüler lernen Bedienung und Funktionen dieses Softwarepakets kennen.  Beeindruckend war für sie die Vorführung der Job-Suchmaschine: weit mehr als 200 Stellenangebote beim Stichwort SAP. In diesem Sommersemester 2018 stehen die Grundlagen der Bedienung sowie vertiefend das Modul FI (Finanzbuchhaltung) auf dem Programm. Am Ende erhalten die sechzehn Teilnehmer eine von SAP autorisierte Teilnahmebestätigung zur Beilage für Bewerbungen. Damit steigen die Erfolgschancen. Zudem sind die Verdienstmöglichkeiten sehr attraktiv. Auch in Unternehmen, die SAP nicht einsetzen, haben die Absolventen dieser Zusatzausbildung deutlich bessere Aussichten. Die fundierten Kenntnisse betriebswirtschaftlicher Zusammenhänge sind ein Startvorteil für das Berufsleben.

Was sagen die Schüler dazu?
Andreas aus Virgen: „Ich weiß, dass eine SAP-Ausbildung sehr kostspielig ist. Es freut mich, dass mir die HAK Lienz das als Freifach anbietet und ich ein Zertifikat bekommen werde.“
Verena aus Kötschach-Mauthen: „Mir gefällt das Freifach sehr gut und ich hoffe, dass ich damit bei der Bewerbung und im Beruf bessere Karten habe.“
Im kommenden Wintersemester wird SAP als zweistündiges Fach über das ganze Schuljahr unterrichtet; dabei werden neben der Finanzbuchhaltung vertiefend auch die Module Materialwirtschaft (MM) und Vertrieb (SD) angeboten. (Mag. Werner Gatterer)

sap hak

Am 6. Juni 2018 besuchten wir im Rahmen einer Exkursion zusammen mit Prof. Verena Eder-Zanier und Prof. Kathrin Unterasinger die Dolomitenbank zu Lienz.

Los ging es mit einer Führung durch die Räumlichkeiten des Gebäudes, wobei der gut gesicherte Tresorraum im Keller das große Highlight war. Auch durfte jeder von uns ein Geldbündel im Wert von 100.000 € in der Hand halten. Im Anschluss folgte ein informativer Vortrag über die Bank, bei dem es um die verschiedenen Tätigkeitsbereiche ging, vor allem um das Thema Kredite. Nachdem von unserer Seite aus eifrig Fragen gestellt wurden, die unser Betreuer Fabian Vergeiner, der selbst an der Handelsakademie Lienz maturierte, mit Freude beantwortete, gab es noch ein kleines Gewinnspiel.

Die Exkursion war eine tolle Erfahrung für uns, bei der wir viel Neus lernen konnten und genaue Einblicke in das Bankleben bekamen.

Wir bedanken uns recht herzlich bei Herrn Fabian Vergeiner, der uns diese Exkursion ermöglicht hat. (Lukas Dirnhammer, 4AK)

dolomitenbank

linz 2018Anfang Februar fuhren die 5. Klassen gemeinsam auf Abschlussfahrt.
In Kufstein wurde die Spedition LKW Walter besichtigt, in Salzburg stand die Stiegelbrauerei am Programm. Am zweiten Tag fuhren wir zeitig weiter nach Mauthausen, um die Gedenkstätte des Konzentrationslagers zu besichtigen. Die Eindrücke und Geschichten in Kombination mit der Atmosphäre gewährten nochmals einen ganz anderen Blickwinkel auf die Geschehnisse. Als letzten Programmpunkt besuchten wir das BMW Werk in Steyr, wo uns der enorme Aufwand des Motorenbaus vor Augen geführt wurde. (Marlene Scheiber & Carina Holzer, 5AK)

Am 8. Juni 2018 bekamen Michael Trampitsch (2DK) und Florian Hutter (2DK) zwei Gewinnerschecks über insgesamt 600 Euro dafür überreicht, dass sie beim Ideen-Wettbewerb „GEMEINSAM.SICHER mit deiner Schule“ des Bundesministeriums für Inneres erfolgreich mitgemacht haben und in der Kategorie „Oberstufe“ den ersten Platz im Bundesland Tirol erreicht haben. Mit ihrem selbst gemachten Video konnten die zwei Schüler nicht nur die Jury, sondern auch die anwesenden Festgäste, darunter Landesrätin Dr. Beate Palfrader, Brigadier Johannes Strobl, Oberstleutnant Silvester Wolsegger sowie die Eltern der Schüler, überzeugen. (Mag. Bernhard Berger)

sicherheit

schach landesfinale

Immer im Frühjahr treffen die besten Schachspieler Tirols im großen Finale aufeinander und einmal mehr wurden die Osttiroler Schulen ihrem Ruf als Schachschulen gerecht.
In der Oberstufe ist das Niveau traditionell sehr hoch: 2000-ELO-Spieler an den vorderen Brettern sind keine Ausnahme. Julian Bachlechner (5BK), Adamo Valtiner (1AK), Paul Haselmayer (2AK) und Michael Lenzhofer (4AK) erreichten den ausgezeichneten dritten Platz und kamen somit als beste Osttiroler-Oberstufenmannschaft aus Innsbruck zurück.
Wir gratulieren herzlich!

imst 1Im Zuge der Projektförderung aus dem Regionalen Netzwerk Tirol konnte die HAK Lienz 2018 sieben Solar-Wasserstoff-Basissets im Wert von 500 Euro kaufen.
Durch das Arbeiten mit dem Experimentierset wird das eigenständige Arbeiten gefördert. So kann beispielsweise die Elektrolyse von Wasser durchgeführt werden. Der Nachweis der entstehenden Gase Sauerstoff und Wasserstoff gelingt mittels Glimmspanprobe und Knallgasprobe.
Mit dem entstehenden Wasserstoff wird eine Brennstoffzelle betankt. Der entstehende Strom versorgt einen kleinen Elektromotor mit Propeller. (Mag. Martin Ragger)

powerselling

Hartwig Ganster schult normalerweise Mitarbeiter von Banken oder großen Handelsketten in Sachen Verkaufstechnik.
Eine gute Verkaufstechnik ist, auch in Zeiten des Online-Shoppings, immer noch eine der ganz wichtigen Marketing-Qualifikationen. Der Profi mit jahrelanger Erfahrung im Elektronikhandel und Medienbereich verstand es geschickt, seine Infos in die Welt und Sprache der Schüler zu übersetzen. Schon der Titel der Veranstaltung klang verheißungsvoll: „Powerselling mit Casanova-Effekt“.
Obwohl sich der Vortrag über den ganzen Tag erstreckte, kam keine Langeweile auf. Die Schüler der 4. HAK-Klassen konnten selbst in Kleingruppen Konzepte erarbeiten und diese auch präsentieren. Jeder erhielt ein Zertifikat, das gut in die eigene Bewerbungsmappe passt.
Unterstützt wurde die Veranstaltung vom Stiftungsrat der Lienzer Sparkasse.

 

exkursion ibk

Am 19. April war für die 4CK eine Exkursion nach Innsbruck angesagt.
Bei einem Besuch im Audioversum hörten, sahen und fühlten (!) wir viel Wissenswertes über Lautstärke und unser Gehör. Wie laut ist eine Feder, die zu Boden fällt? Wie können wir über unser Stirnbein Musik hören? Wie fühlt sich die Lautstärke einer Flugzeugturbine im Vergleich zur Lautstärke eines Kopfhörers oder einer Kirchenglocke an? Wieso klingen die Straßenbahnen in Innsbruck anders als in allen anderen Städten? Danach waren wir „Gasthörer“ bei Übungen zum Strafrecht auf der Uni und wissen nun auch über einige juristische Fachbegriffe (besser) Bescheid. (Mag. Elke Haubner-Köll)

Das vierköpfige HAK-Maturaprojektteam „together.“ rund um Daniel Leiter, Lisa Santner, Melanie Köll und Romana Mattersberger hat es sich zum Ziel gesetzt, mit Spenden, die durch einen osttirolweiten Schokoladenverkauf aufgebracht werden, den Ederhof am Iselsberg zu unterstützen.
Der Reinerlös kommt der Rehabilitation organtransplantierter Kinder zugute.
Ende Jänner wurde ein Scheck in Höhe von 19.130 € übergeben, mit dem nun die Anschaffung von Therapiegeräten und die Sanierung des Spielplatzes unterstützt werden können.

ederhof

Am Freitag, dem 13. April 2018, besuchte wir das erfolgreiche Familienunternehmen Unterweger Früchteküche GmbH in Thal-Assling.
Die Geschäftsführerin, Frau Mag. Michaela Hysek-Unterweger, stellte uns das Unternehmen persönlich vor und nahm sich auch die Zeit, den Betrieb mit uns zu besichtigen. Sie informierte uns über die Geschichte und den Aufbau der Firma und brachte uns den Prozess von den puren Früchten bis zu den verarbeiteten Produkten näher. Einkochbereich, Labor, Kühllager und Abhollager standen bei der Besichtigung am Programm.

Wir bedanken uns recht herzlich bei Frau Mag. Michaela Hysek-Unterweger für den tollen Einblick in das Unternehmen und die Zeit, die sie sich für uns genommen hat - so spannend und lehrreich kann praxisorientierter Unterricht sein! (Kathrin Fercher, Johanna Lukasser; 4BK)

Exkursion UWE

1. / 2. März 2018 - Fremdsprachenwettbewerb der Berufsbildenden Höheren und Mittleren Schulen in Innsbruck

Matthias Bacher (HAS 3) und Manuel Hofmann (HAK 5a) erfüllen alle Kriterien, um in dieser Liga mitspielen zu dürfen: überdurchschnittliche Englischkenntnisse, souveränes und charmantes Auftreten, gesundes Selbstbewusstsein, sowie eine große Portion Mut, sich dieser Challenge zu stellen.
Das stets sehr dicht besetzte Teilnehmerfeld in Englisch (insgesamt rd 50 KandidatInnen), das stetig steigende sprachliche Niveau und die immer geringer werdenden Unterschiede in den Leistungen machen es von Jahr zu Jahr schwieriger einen Stockerlplatz zu erklimmen.
Manuel und Matthias dürfen sich mit Recht Language Champions nennen.
Ich gratuliere euch von Herzen zu eurer beeindruckenden Leistung . Es war ein echter sprachlicher Ohrenschmaus euch zuzuhören.
Congrats, guys, you´ve done a brillliant job. (Mag. Claudia Schlechl)        

HAK informatik

- mach dich FIT!

Film - Informatik - Technik

... multimediale Welten entdecken, in der modernsten IT-Schule Osttirols

 

HAK Plus

- hol dir das Plus!

Potenziale, Leidenschaft und Stärken

 ... Sport, Musik, Soziales, Umwelt/Natur 
… DEINE Interessen und DU?

HAK Unternehmer

– sei MUTig!

Mut - Unternehmertum - Tatkraft

... Menschen, die Ideen umsetzen und Wirtschaft gestalten - werde dein eigener Chef
Go to top
Auf dieser Seite kommen Cookies zum Einsatz, die die Funktionalität der Site unterstützen. Die Site gilt als Informationsplattform und dient nicht der Erhebung bzw. Weiterverwendung persönlicher Daten. Mit dem Klick auf OK stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu. >>> weitere Informationen